[Alt-Text]

Wohlgefühl Entspannende Esalen-Massage

90 Minuten zum Glück: Bei der Esalen-Massage wirken warme Hände auf eingeölter Haut wie eine gemeinsame Meditation. Die Ganzkörper-Massage wirkt extrem entspannend und schafft ein pures Wohlgefühl. 

So funktioniert’s: Wie im Himmel – aufgehoben, behütet, umsorgt fühlt sich das an. Lange Striche hinunter von den Schultern bis zu den Fußspitzen. Finger, die die Zehen umkreisen und ein Wohlgefühl hinauf zum Kopf senden, wo sich nur ein Gedanke formt: Zum Glück dauert das hier 90 Minuten und ist noch lange nicht vorbei. Esalen-Massage, hat die Körpertherapeutin Dörte Bemmé, 47, vorher erklärt, wirkt extrem entspannend durch die langsamen, großflächigen Berührungen und die Achtsamkeit des Praktizierenden. Eine gute Massage ist wie eine gemeinsame Meditation mit dem Ergebnis, dass der Körper wieder in Fluss kommt und seine alten Muster loslässt. Dass er von seinem hektischen Alltagsbewusstsein auf „Jetzt-ist-mal-Ruhe“ schaltet. „Dabei kann es manchmal passieren“, sagt Dörte, „dass alte emotionale Geschichten hochkommen, die gesehen und verabschiedet werden möchten.“ Oder, wie unter Dörtes Händen, pure Überraschung: Da pendelt plötzlich ein Bein über der Liege hin und her, da wird der Körper geschaukelt, gedehnt, gedreht.
Dörte erklärt das so: „Die Massage ist Anfang der 1960er-Jahre im kalifornischen Big Sur am Esalen-Institut entstanden, wo berühmte Therapeuten wie Ida Rolf mit ihrer tiefen Bindegewebsarbeit oder der Gestalttherapeut Fritz Pearls hinreisten. So fließen unterschiedliche Elemente in die Arbeit ein, auch zum Beispiel Shiatsu. Der Körper bekommt das, was er braucht.“
Und das ist pures Wohlgefühl. Warme Hände auf eingeölter Haut. Ein zerfließender Körper in einem warmen Raum, an den intimen Stellen immer gut mit einem großen Tuch abgedeckt. Der Nacken sagt den Händen Danke. Der Bauch seufzt vor Erleichterung. Und wenn die Seele sprechen könnte, dann wäre das ihr Satz: „Endlich wieder zu Hause im eigenen Körper!“

Für wen geeignet: Perfekt für Tiefenentspannung, bei Schlafstörungen oder z. B. Burn-out. Bei Schulter-, Nacken-, Lendenwirbelbeschwerden. Super für Schwangere, sie lassen sich in Seitenlage massieren.

So viel Zeit muss sein / Preis: Da es eine Ganzkörper-Massage ist, mindestens 60 Minuten (ca. 60 Euro), empfohlen werden 90 Minuten (ab ca. 80 Euro). Infos gibt es unter www.esalen-verband.de, www.esalen.org, www.doerte-bemme.de (Hamburg)