[Alt-Text]

Pflanzen Flower-Power

Sie verschönern jeden Salat, schmecken lecker – und sind super gesund: Viele essbare Blumen verstecken Heilkräfte in ihren Blütenblättern. Welche wann hilft? VITAL verrät die besten Rezepte.
Die Sonne geht unter auf einer Blumenwiese

Gänseblümchen treiben den Stoffwechsel an

Die „immerwährenden Schönen“ (lat. Bellis perennis) schließen in der Dämmerung ihre Blüten. Sammelzeit: März bis November.

Heilkräfte
Sie beschleunigen den Stoffwechsel, bessern Entzündungen, Frühjahrsmüdigkeit, Lippenherpes, Magenprobleme und Schwellungen nach Verletzungen.

Gesund-Rezept
100 g Blüten mit 100 ml Doppelkorn in einem Glas übergießen. Verschließen, 4 Wochen ziehen lassen, abseihen, in eine dunkle Flasche füllen. 2-mal täglich 15 Tropfen einnehmen oder z.B. auf blaue Flecken oder Verstauchungen reiben.

Die Heilkraft der Pflanzen
Rotklee

Kräutertees oder Akupunktur gab es schon 200 Jahre vor Christus. Aber wie wirksam sind traditionelle Heilsysteme wirklich?

Holunder macht Schluss mit Husten und Schnupfen

Am bekanntesten ist der Schwarze Holunder (lat. Sambucus nigra). Sammelzeit seiner Blüten: Juni bis August. Auch eingefrorene Blüten behalten ihre gesunde Wirkung. Ernte der Beeren: August bis November.

Heilkräfte
Blüten und Beeren sind ein äußerst wirksames Hausmittel gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit.

Gesund-Rezept
1 kg Holunderbeeren, 300 g Zucker und 1 Vanilleschote mit 1/2 l Wasser ca. 20 Minuten aufkochen, abseihen, in eine Flasche füllen. Vom Erkältungssaft 3- bis 5-mal täglich je 1 bis 2 EL einnehmen.

Jasmin ist wohltuender Balsam für die Seele

Der Gewöhnliche Jasmin (lat. Jasminum officinale) ist ein Klettergehölz mit intensiv duftenden Blüten. Sammelzeit: August bis November.

Heilkräfte
Seine ätherischen Öle helfen besonders gut bei Ängsten, depressiver Verstimmung, Stress, nervösen Schlafproblemen und Erschöpfungszuständen.

Gesund-Rezept
Je 1/4 l Sahne und Vollmilch mit 2 EL flüssigem Honig und 1 TL Jasminöl (Bioladen) verrühren und ins 38 Grad warme Badewasser gießen. 20 Minuten hineinlegen und die Dämpfe tief einatmen.

1 2 3
Autor:
Susanne Schütte