[Alt-Text]

Kopfschmerzattacke verhindern Magnet-Therapie stoppt Migräne

Als Tabletten-Alternative sind sich Forscher sicher TMS ist eine wichtige Behandlungsoption

Es ist 32,5 Zentimeter lang und wiegt 1,5 Kilo. Innen summt eine Spule, die ein schnell wechselndes Magnetfeld erzeugt. Halten sich Patienten dieses Gerät beim ersten Anzeichen einer Migräne, der sogenannten Aura, etwa eine halbe Minute an den Hinterkopf, können sie die Kopfschmerzattacke verhindern. Bis zu 48 Stunden hält die Wirkung der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) an. Das fanden US-Neurologen heraus. Studienleiter Dr. Richard B. Lipton ist sicher: „Die TMS könnte insbesondere für Patienten, die ungern Medikamente nehmen, eine wichtige Behandlungsoption werden.“