[Alt-Text]

Homöopathie Die homöopathische Hausapotheke

Von Allergien bis Zahnschmerzen – dies sind die wichtigsten homöopathischen Mittel für alle leichten Beschwerden. Sie sollten in jede Hausapotheke gehören
Medizin-Flasche mit Pipette

ARNICA (Bergwohlverleih)

 

SANITÄTER Die Pflanze findet man dort, wo Wanderer häufig stolpern oder umknicken können: in Gebirgen. Ihre Wurzel gilt als eine der wichtigsten homöopathischen Arzneien überhaupt, weil sie gegen Verletzungen aller Art eingesetzt werden kann. Sie beschleunigt die Wundheilung und hilft dem Stoffwechsel, Gewebeflüssigkeit abzutransportieren.

Bewährt bei: Prellungen, Quetschungen, Blutergüssen, Schürfwunden, Muskelkater, Sportverletzungen, Zahnschmerzen, Entzündungen. Mögliche Ursachen: Stürze oder stumpfe Stöße, Operationen, Überanstrengung, Infektionen. Typische Symptome: Ein Gefühl von Zerschlagenheit am ganzen Körper und Erschöpfung.

Modalitäten: Liegen und Ruhe tun gut. Zu viel Bewegung, Erschütterungen oder Berührungen verschlimmern die Symptome dagegen nur.

Geeignet auch für: Kinder.

Dosierung: Arnica D6, im Akutfall je 5 Globuli im Abstand von 10 bis 30 Minuten (höchstens sechsmal am Tag; Kinder 3 Kügelchen), danach dreimal täglich 5 Globuli.

Wann zum Arzt: Bei Wunden, die stark bluten oder sich entzünden, bei starken Schmerzen

 

1 2 3