[Alt-Text]

Gerade und gesunde Zähne Die richtige Zahnkorrektur

Von Natur aus klappt es selten. Doch wer sich blendend weiße Zähne wünscht, die gerade wie die Einsen stehen, kann einiges dafür tun.
Weiße und gerade Zähne

Gerade und strahlend weiße Zähne sind heute für jeden ein erreichbares Ziel: Die moderne Zahnmedizin korrigiert Schönheitsfehler, nur manchmal dauert’s.

Multibrackets Mit diesem Standardverfahren lassen sich sogar schwere Zahnfehlstellungen innerhalb von zwei Jahren korrigieren. Auf jeden Zahn wird ein Plättchen (engl. bracket) geklebt, z.B. aus Metall oder Keramik. Ein verbindender Metallbogen bringt die Zähne mit leichtem Druck auf die Reihe. Das kostet um die 5000 Euro, bei Erwachsenen zahlen die Kassen meist nicht.

Lingualbrackets Diese Variante wird unsichtbar auf der Innenseite der Zähne angebracht. Anfangs stößt die Zunge (lat. lingua) unangenehm an, und das Sprechen damit muss erst geübt werden. Der Preis liegt bei ca. 8000 Euro. 

Seien Sie nicht so zerknirscht

Fast jeder fünfte Bundes- bürger mahlt nachts mit den Zähnen. Das hilft:

Aufbiss-Schienen aus Kunststoff (um 250 Euro) bremsen die Kieferbewegun- gen, verringern den Druck und schützen die Zähne. Biofeedback und Muskel- entspannung sind nützlich, wenn’s am Stress lieg.

Kunststoffschienen Sie sind zwar durchsichtig und herausnehmbar, sollten aber täglich 22 Stunden getragen werden. Das gefällt nicht jedem. Bis zu 60 einzeln angefertigte Schienen sind für eine Zahnkorrektur nötig. Kosten: ca. 5000 bis 7000 Euro.

Veneers Hauchfeine Verblendschalen aus Keramik lassen kleinere Unregelmäßigkeiten der Zähne verschwinden und kaschieren unschöne Stellen. Bevor der Zahnarzt die Veneers auf die Frontzähne klebt, schleift er sie ca. einen halben Millimeter ab. Dann nimmt er einen Abdruck, nach dem das Labor die Veneers in der gewünschten Farbe anferitgt. Sie können Licht durchlassen und reflektieren. Das lässt Veneers schimmern wie echte Zähne. Die dünnen Verschalungen halten 15 Jahre, kosten um 500 Euro pro Zahn.

Bleaching

Blitzweiße Zähne lassen das Gesicht jünger und frischer aussehen

Für das „Home Bleaching“ fertigt der Zahnarzt eine Schiene aus Kunststoff an. Die füllt man zu Hause mit Bleichmittel und trägt sie 1 bis 3 Stunden. Behandlungsdauer 2 bis 6 Wochen, Kosten 200 bis 300 Euro.

Beim „Office Bleaching“ trägt der Zahnarzt das Bleichmittel in der Praxis direkt auf die Zähne auf, intensiviert die Wirkung durch Laser oder Speziallampen. Das erfordert meist drei Sitzungen von jeweils 30 Minuten Dauer und kostet rund 500 Euro. 

Wurzelbehandelte Zähne: Einmal aufhellen, bitte!

Die Walking-Bleach-Technik bringt neue Strahlkraft

Zähne verfärben sich oft bläulich, nachdem der Nerv gezogen wurde. Das muss nicht so bleiben. Der Zahn- arzt öffnet den Zahn erneut und gibt ein Bleichmittel hinein, verschließt ihn provi- sorisch. Nach einigen Tagen ist der Zahn wieder heller. Dann wird er verschlossen.

Wann muss der Kieferothopäde ran?

Jeder zweite Erwachsene, der sich die Zähne richten lässt, macht’s wegen des Aussehens. Doch gerade stehende Zähne sind nicht nur eine Frage der Ästhetik

Bestimmte Zahnfehlstellungen wie etwa übereinandergeschobene Ecken erschweren die Zahnpflege. Es kommt dadurch leichter zu Zahnfleischentzündungen und Karies. Die Zähne nutzen obendrein schneller und stärker ab. Auch die Kaufunktion lässt sich durch eine kieferorthopädische Korrektur verbessern. Zudem erleichtert das Richten der Zähne oft das Einpassen von Zahnersatz wie Implantaten oder Prothesen oder ermöglicht es erst. Korrekturen am Stand der Zähne sind übrigens bis ins hohe Alter möglich.

Ein schönes und gesundes Lächeln lässt uns nicht nur strahlen, sondern repräsentiert uns auch nach Außen. Schöne Zähne sind unsere Visitenkarte.

 

Schlagworte: