[Alt-Text]

Gesundheit Richtig schwimmen

Schwimmen haben die meisten von uns schon im Kindesalter gelernt. Doch richtiges Schwimmen, das uns fit hält und gesund macht, will gelernt sein.
Schwimmerin im Badeanzug

Schwimmen kann jeder? Fast richtig, denn fast jeder Erwachsene in Deutschland beherrscht zumindest das Brustschwimmen einwandfrei, um sicher durch Pool, See und Meer zu kommen. Doch erst durch die Abwechslung und verschiedene Schwimmstile wird aus dem einfachen Planschen im Wasser richtiger Sport. Wir klären über die verschiedenen Techniken auf.

Richtig Brustschwimmen

Das Brustschwimmen gilt als das Basis-Schwimmprogramm. Diesen Schwimmstil lernt man meist schon in der Schule für den Freischwimmer. Wer sportlich im Wasser nicht hoch hinaus will, kommt mit dieser Schwimmart auch gut zurecht. Doch auch beim Brustschwimmen gilt es ein paar Regeln zu beachten: Je flacher Sie im Wasser liegen, desto geringer ist der Widerstand im kühlen Nass und Sie werden dementsprechend schneller. Weiterhin sollten Sie den Kopf nicht zu weit in den Nacken legen, da Sie sonst Verspannungen oder gar Nackenschmerzen bekommen können.

Sehen Sie im Video, wie Sie richtig Brustschwimmen:

 

Richtig Rückenschwimmen

Rückenschwimmen ist eine schöne Abwechslung zum Brustschwimmen oder Kraulen. Besonders geeignet ist dieser Schwimmstil für Menschen mit Rückenproblemen, da die Rückenmuskulatur sanft gestärkt wird. Dies sorgt für Entlastung des berühmt-berüchtigten Hohlkreuzes.

Sehen Sie im Video, wie Sie richtig Rückenschwimmen:

 

Richtig Kraulen

Wer den Kraulstil richtig beherrscht, flitzt nur so durchs Wasser. Es ist nicht umsonst der Schwimmstil erster Wahl der meisten Triatlethen und anderen Leistungsschwimmer. Der Antrieb kommt hier hauptsächlich aus den Armen, die Beine dienen in erster Linie der Stabilisierung des Körpers im Wasser. Mit der richtigen Technik können auch Anfänger schnell Fortschritte machen.

Sehen Sie im Video, wie Sie richtig Kraulschwimmen:

 

Schlagworte: