[Alt-Text]

Informationen über HIV Welt-Aids-Tag 2012

Am 1. Dezember findet der jährliche Welt-Aids-Tag statt. Die Bevölkerung soll zu diesem Anlass über die Übertragung und den Krankheitsverlauf von HIV informiert werden. 
Welt-Aids-Tag 2012

1988, am 1. Dezember, fand der erste offizielle Welt-Aids-Tag statt. Seitdem wird dieses Datum genutzt, um sich mit Betroffenen und deren Angehörigen zu solidarisieren und auf die Ansteckungs-Gefahren und Behandlungsmöglichkeiten von HIV hinzuweisen. Regelmäßig steht der Welt-Aids-Tag unter einem Motto, 2011 war es "Positiv zusammen leben - Aber sicher!".
Auf Vital.de bekommen Sie einen ersten Überblick über die Immunschwäche-Krankheit.

Zahlen und Fakten zum Thema AIDS

Schätzungsweise 73.000 Menschen leben in Deutschland mit HIV oder Aids. Die beiden Begriffe werden oft synonym verwendet, haben aber einen wichtigen Unterschied. Das HI-Virus ("Human Immunodeficiency Virus", menschliches Immunschwäche-Virus) ist der Virus, mit dem sich die Betroffenen infizieren. Eine Aids-Erkrankung ("Acquired Immune Deficiency Syndrome", erworbenes Immunschwächesyndrom) liegt dagegen erst vor, wenn das Virus tatsächlich ausbricht. Dazwischen können zum Teil Jahre oder Jahrzehnte liegen. Bei der Hälfte aller Erkrankten dauert es zehn Jahre, bevor AIDS als letztes Stadium der Immunschwäche erreicht wird. 

Übertragung von HIV

Eine Infektion mit dem HI-Virus findet statt, wenn infektiösen Körperflüssigkeiten in den Organismus gelangen und das ist über verschiedene Wege möglich. Einer ist zum Beispiel ungeschützter Geschlechtsverkehr. Ein Infektionsrisiko besteht aber auch in vielen anderen Situationen, wie z.B. bei Unfällen, Operationen und Bluttransfusionen. Ob eine Übertragung des Virus stattgefunden hat, lässt sich nur durch einen Aids-Test, bzw. HIV-Test, feststellen, der nach zwölf Wochen Ergebnisse liefert.

Behandlungsmöglichkeiten

Heilbar ist AIDS leider bis heute nicht. Es gibt aber Möglichkeiten, trotz HIV-Erkrankung ein langes und annähernd normales Leben zu führen. Die antiretrovirale Therapie HAART besteht aus einer Kombination verschiedener Medikamente und unterdrückt die Vervielfältigung des Virus. Wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass die Präparate regelmäßig zu genau festgelegten Zeiten eingenommen werden und die Behandlung unter ärztlicher Betreuung stattfindet. 

Weitere Informationen rund um die Themen Aids und HIV finden Sie unter www.hiv-symptome.de

Schlagworte: