[Alt-Text]

Beikost - der richtige Babybrei Welches Gemüse eignet sich für Babys?

Es gibt viele Fragen, die zu Beginn der Beikost-Einführung auftauchen und vorab geklärt werden sollten. Welches Gemüse ist für Babybrei geeignet und ab wann dürfen Babys generell Gemüse essen? Vital erklärt, wie Ihr mit der Ernährung für Euer Baby alles richtig macht.
Babybrei: Das richtige Gemüse

Mit dem ersten Babybrei kommt viel Neues auf Euer Baby zu: Babybrei ist nicht nur ein neuer Geschmack, auch die Konsistenz ist ganz neu für die Kleinen. Zusätzlich muss auch noch das Essen mit dem Löffel erlernt werden - eine nicht ganz einfache Aufgabe. Damit nicht auch noch die falschen Gemüsesorten im empfindlichen Magen der Säuglinge landen, könnt Ihr Euch bei uns über die richtigen Gemüsesorten für den ersten Babybrei informieren. 

Zu Beginn der Beikost-Einführung ist ein reiner Gemüsebrei die beste Variante für Euren Säugling. Nicht jedes Gemüse sollte in den ersten Monaten im Brei verwendet werden, denn einige Gemüsesorten sind schwer verdaulich oder haben einen hohen Nitratanteil. Nitrat an sich ist harmlos, es kann sich aber durch bestimmte Mikroorganismen, die beim erneuten Erwärmen von Lebensmitteln entstehen können, im Körper zu Nitrit wandeln. Nitrit kann krebserregend sein und den Sauerstofftransport hemmen. Achtet daher bitte unbedingt auf die empfohlenen Gemüsesorten für das Babyalter und lasst Euch mit der Gemüse-Angewöhnung der Kleinen Zeit. Anfangs reichen zwei bis drei Esslöffel an Babybrei vollkommen aus, um den Magen an Gemüse und Brei zu gewöhnen. Je nach Hunger und Verhalten Eures Säuglings könnt Ihr dann die Menge langsam erhöhen.

Welches Gemüse darf mein Baby in welchem Alter essen?

Gurken, Pastinaken, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Karotten und Zucchini dürfen ab dem 5. Monat im Babybrei ergänzt werden. Ab dem 7. Monat stehen Brokkoli, Mais, Sellerie, Kohlrabi, Blumenkohl und Fenchel auf dem Speiseplan. Im 9. Monat kommt Euer Baby in den Genuss von Erbsen, Rosenkohl, Spinat, Rote Beete und Aubergine. Ab dem 11. Monat kommen die säurehaltigen und schwer verdaulichen Tomaten und ab dem 13. Monat die ebenfalls schwer verdaulichen Paprika hinzu. Zucchini und Karotten sowie Blumenkohl, Kohlrabi, Sellerie und Fenchel enthalten einen mittleren bis hohen Nitratgehalt und sollten daher vorsichtshalber nicht wieder aufgewärmt werden. Radieschen, Spinat und Aubergine gehören ebenfalls in diese Kategorie und sollten nur frisch verzehrt werden.

Für die tägliche Zubereitung von Babybrei empfehlen wir nitratarmes Gemüse oder die Verwendung von Gemüse mittleren Nitratgehalts.

Damit Ihr den Überblick nicht verliert, haben wir für Euch eine Tabelle mit den empfohlenen Gemüsesorten, sortiert nach Alter des Säuglings, zum Download bereitgestellt. So klappt bestimmt alles mit dem ersten Babybrei!

Hier findet Ihr unsere Tabelle der empfohlenen Gemüsesorten für Babys zum Ausdrucken:

Schlagworte:
Autor:
Mareike Schumacher