[Alt-Text]

Wintersaison Richtig sporteln bei Kälte

Nicht alle haben jetzt Lust, ins Studio auf den Crosstrainer auszuweichen. Mit diesen Tipps geht’s draußen weiter.
Frau mit rotem Oberteil joggt im Freien in der Natur

So meistern Sie Ihr Wintertraining ohne Frostbeulen und Erkältung:

1. Aufwärmen: Maximal zehn Minuten genügen. Kommen Sie schon auf der Stelle ins Schwitzen, erhöht sich die Erkältungsgefahr. Für Jogger und Walker: langsam starten, vorher ein paar Minuten „Hampelmänner“ machen.

2. Warm halten: Der Körper pumpt das Blut bei Kälte automatisch zu den wichtigen Organen. Hände und Füße bleiben dabei oftmals auf der Strecke. Ziehen Sie sich also ruhig dicke Hand schuhe und Strümpfe über.

3. Trinken: Obwohl der Durst nicht so groß ist wie im Sommer – die Schleimhäute der Atemwege brauchen wegen der trockenen Luft zusätzliche Feuchtigkeit. Trinken Sie vor und nach dem Training viel Wasser.

4. Verletzungsschutz: Durch die Kälte und den frostigen Boden sinkt die Belastbarkeit und steigen die Anforderungen. Schonen Sie Ihren Körper, trainieren Sie sanfter als sonst.

Schlagworte: