[Alt-Text]

Joggen Ausrüstungstipps für Ihr Lauftraing

Mit den passenden Klamotten fällt das Laufen leichter. Deutschlands Topläuferin Sabrina Mockenhaupt verrät Ihnen ihre persönlichen Kleidungsregeln. 

1. Umtauschgarantie 

Ein neuer Laufschuh muss her. Gerade Einsteiger sind mit der Frage nach dem richtigen Modell oft überfragt. Leichter fällt die Entscheidung, wenn Sie mit Rückgaberecht kaufen. Mittlerweile bieten einige Händler diesen Service an. Selbst wenn Sie erst nach einigen Trainingseinheiten feststellen, dass der Schuh nicht zu Ihnen passt – meist haben Sie zwei Wochen Zeit, das (gebrauchte) Modell umzutauschen.

2. Kleiner Wasch-Knigge 

Funktionsklamotten sind praktisch: Sie kleben nicht nass auf der Haut, leiten Schweiß nach außen ab und halten Wind und Regen vom Körper fern. Damit Sie lange Freude daran haben, sollten Sie diese Waschregeln einhalten:
Zumachen: Reiß- und Klettverschlüsse schließen. Das schützt die Mechanik.
Rein machen: Besser oft mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel reinigen.
Fein machen: Mittlerweile gibt es sogar Waschprogramme und Spezialwaschmittel für Funktionstextilien.
Nicht machen: Auf Weichspüler unbedingt verzichten – der verhindert die Atmungsaktivität der Hightech-Stoffe.
Trocken machen: Die Tour im Wäschetrockner sein lassen – die Klamotten trocknen ohnehin blitzschnell.

3. Immer mit Körbchen

Niemals oben ohne joggen! Die BH-lose Durchschnittsbrust hüpft laut einer Studie bei jedem Laufschritt 8,5 Zentimeter auf und ab. Pro Joggingkilometer sind das immerhin beachtliche 85 Meter. Während ein normaler BH das Mithüpfen um rund 40 Prozent verringert, schafft ein Sport-BH sogar 75 Prozent.
Wichtig: perfekter Sitz, verstärkte Cups und Atmungsaktivität.

Schlagworte: