[Alt-Text]

Unternehmen Der Traum von der Selbständigkeit

Sie hatten einen Traum, haben sich selbstständig gemacht und stellen in ihren Manufakturen feinste Lebensmittel her: Wir zeigen drei Produzenten und kochen mit ihren Leckereien.
Feinste Lebensmittel

"Bratar" in München

plechinger-reese

Dirk Plechinger (l.) und Thomas Reese

Dirk Plechinger (l.) und Thomas Reese leiten gemeinsam das „Bratar“ in München. In ihrem exklusiven Schnellrestaurant schreiben sie Fleischqualität und Nachhaltigkeit ganz groß. Senf, Soßen und Würzmischungen lassen sie in ihrer Manufaktur herstellen und verkaufen die rund 15 Sorten auch im Restaurant und online. Ihr „Gartensenf“ bringt unserem Hähnchen-Rezept die Würze.

Dem Alltagstrott entfliehen, unabhängig sein – immer öfter philosophierten Dirk Plechinger und Thomas Reese über einen gemeinsamen Ausstieg. Die zwei, die sich seit 13 Jahren kennen, arbeiteten in einer Kreativ-Agentur für Filmproduktionen. Reese, heute 38, nahm schließlich eine sechs monatige Auszeit in Neuseeland. Der Kopf wurde frei. Da kam ihm die Idee zu einem Schnellrestaurant mit kleiner Manufaktur.
„Zwei Jahre später, Ende 2010, war Eröffnung“, erzählt Plechinger, 40. Tische aus Hölzern alter Berghütten unterstreichen optisch die nachhaltige Speisekarte. Das Hauptaugenmerk liegt auf Burgern und Bratwurst. Die sind was Besonderes: Die Bratwürste werden nach „Bratar“-Rezeptur von den Herrmannsdorfer Landwerkstätten hergestellt. „Dort leben die Schwäbisch-Hällischen Freilandschweine noch, wie es ihrer Art entspricht“, schwärmen beide. Das Burger-Rindfleisch aus nachhaltiger Landwirtschaft einer regionalen Erzeugergemeinschaft wird täglich frisch gewolft. Tiefkühlware? Tabu.

Den handgefertigten Bio-Senf mit Gartenkräutern, Apfel- Meerrettich oder Feige, Ketchup und Currygewürze gibt’s direkt zur Wurst oder online. „Gartensenf“ (150 ml für 4,90 Euro plus Versand) für unser Hähnchen-Rezept können Sie auf
www.bratar.de bestellen.

Trend Bio-Fastfood: Vital.de berichtet

1 2 3
Schlagworte: