[Alt-Text]

Rezept Apfel-Pfannkuchen

Kindheitserinnerung aus der Pfanne: Süß oder salzig, aufwendig gefüllt oder nur mit Zucker bestreut – kein Gericht ist so einfach und vielseitig wie dieser Klassiker, den wir seit Generationen lieben.
Pfannkuchen
FÜR 2 PORTIONEN
 
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 200 g Mehl
  • Butter zum Backen
  • 400 g Äpfel
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1–2 EL Wasser
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1–2 EL Zucker
 

Kleine Weltreise

Pfannkuchen – bekannt rund um den Globus: In den USA gibt’s süße Blaubeer-Pancakes zum Frühstück, in Russland werden herzhafte Blinis mit Schmand und Kaviar geliebt. Ungarn wie auch Österreich sind berühmt für Palatschinken und Frankreich für hauchdünne Crêpes.

1. In einer Schüssel Eier, Salz, Milch und Mineralwasser verquirlen, nach und nach Mehl zugeben und zum glatten Teig rühren. Rund 30 Min. quellen lassen.
 
2. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen. 1 Kelle Teig zugeben und schwenkend gut verteilen. Je Seite 2–3 Min. goldbraun backen. Im Ofen (100°C) warm halten. Restteig ebenso verarbeiten.
 
3. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. Mit Zitronensaft, Wasser, Zimt und Zucker 15 Min. weich dünsten. Pfannkuchen mit Zimt und Zucker bestreuen.
 
Schlagworte: