[Alt-Text]

Nachtisch Beerentörtchen

Frisch & joghurtcremig: feine Törtchen mit dreierlei Beeren. Dieses kleine Gebäck wird Ihnen einen süßen Valentinstag bescheren.

Beerentörtchen

FÜR 12 STÜCK

  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 150 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Beeren (Himbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren)
  • 250 g Ricotta
  • 250 g griechischer Joghurt
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 TL pflanzliches Geliermittel
  • 3 EL weißer Zucker
  • Außerdem: 12 Brioche-Formen (ø 8 cm), Butter und Mehl für die Formen, Backpapier, Trockenerbsen

ZUBEREITUNG

1. Die Schale der Zitrone abraspeln. Mehle mit Zucker in einer Schüssel vermischen. Ei, Butter in Stückchen und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 30 Minuten kalt stellen. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Brioche-Formen mit Butter einstreichen und mit etwas Mehl bestäuben.

2. Teig in 12 Portionen teilen. Jede etwas größer als die Form rund ausrollen. In die Formen drücken und mit einer Gabel einstechen. Formen mit Backpapier aus legen und mit Erbsen füllen. In der Ofenmitte etwa 12 Minuten backen. Erbsen entfernen und weitere 8 Minuten goldbraun backen. Vorsichtig aus den Formen lösen und erkalten lassen.

3. Beeren verlesen. Einige Johannisbeerrispen zur Seite stellen. Ricotta mit Joghurt und Dicksaft verrühren. Geliermittel mit 2 EL Wasser anrühren und in einem Topf erhitzen. Zunächst mit 2 EL Creme und dann mit dem Rest gründlich verrühren. Beeren vorsichtig unterheben. Creme in die Förmchen füllen. 1–2 Stunden kalt stellen. Übrige Früchte im weißen Zucker wälzen. Gekühlte Törtchen damit verzieren.

Pro Stück 310 kcal Fett: 15 g Mca. 75 Minuten (ohne Kühlzeit)