[Alt-Text]

Zucker legt die Appetitbremse lahm

Übergewicht

Wer viel Süßes isst, kann den Hunger nicht mehr bremsen

Mit zunehmendem Alter werden immer mehr Zellen für die Appetitkontrolle im Gehirn abgebaut. Das ist normal. Allerdings wird der natürliche Alterungsprozess durch bestimmte Nährstoffe beschleunigt. Je mehr Zucker und andere Kohlenhydrate jemand isst, desto schneller sterben die Zellen, die den Appetit bremsen. Das fand Dr. Zane Andrews von der Monash-Universität, Melbourne, heraus.

Die Folgen: mehr Hunger, schließlich Übergewicht. Laut Andrews ist dieser Zellabbau ein Grund dafür, dass viele Menschen im mittleren Alter zunehmen. Der Trend verstärkt sich, weil die Ernährung mehr Kohlenhydrate und Zucker enthält.

Schlagworte: