[Alt-Text]

Übergewicht Ernährungsberatung für die Familie

Unsere Frau des Monats hilft Kindern und Eltern, sich gesund zu ernähren und umzudenken. Hanna-Kathrin Kraaibeek, 46, entwickelte mit „move & eat & more“ ein ganzheitliches Programm, das übergewichtige Kinder und Jugendliche langfristig abnehmen lässt.

Hanna-Kathrin Kraaibeek

Geplant war das alles nicht. „In diese Aufgabe bin ich zufällig reingerutscht“, sagt Hanna-Kathrin Kraaibeek und lächelt. Aber natürlich ist die Pinnebergerin auch stolz darauf, dass in mittlerweile 22 deutschen Städten übergewichtigen Kindern und Jugendlichen mit einem Programm geholfen wird, das sie vor sieben Jahren entwickelt hat. „move & eat & more“ taufte sie es, weil das den Dreiklang aus Bewegung, Ernährung und psychologischer Beratung widerspiegelt. Den bieten „Abnehm-Kliniken“ auch an. Aber dort nehmen die Kinder außerhalb ihres gewohnten Umfelds ab, kehren nach Hause zurück – und legen wieder zu. Genau das will Hanna-Kathrin Kraaibeek verhindern. „Unsere Methode ist ein Projekt für die ganze Familie“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin.

Drei bis sechs Monate dauert ein Kurs bei „move & eat & more“. Einmal pro Woche kommt die Gruppe aus acht bis zehn Kindern für zwei Stunden zusammen. Sie führen Ernährungsprotokolle, sprechen über Erfolge, Misserfolge und treiben gemeinsam Sport. Einmal im Monat sind die Eltern dran, ebenfalls mit intensiver Beratung und gemeinsamen Kochkursen. „Ernsthaftes Abnehmen ist immer mit einer Änderung des Lebensstils verbunden“, sagt Kraaibeek, die als Kind ihr gesamtes Taschengeld in Süssigkeiten investierte. Verbote allein laufen da ins Leere. „Wir verteufeln nichts. Essen ist etwas Tolles und Schönes, sofern wir es bewusst genießen.“ Die Realität sieht in vielen Familien anders aus. Es wird kaum noch gekocht, aber schnell und nebenbei gegessen. „Die meisten Kinder haben ein Gespür dafür, dass etwas nicht stimmt“, erzählt Kraaibeek. Knapp zwei Millionen gelten in Deutschland als übergewichtig. Eine fette Zahl, von der sie sich aber nicht entmutigen lässt. „Ich freue mich jedes Mal, wenn die Kinder und Eltern beim ersten Kontakt Vertrauen zu mir aufbauen können und ehrlich ihre Situation schildern. Das ist der erste Schritt, um miteinander zu arbeiten“, sagt die 46-Jährige voller Energie und betont: „Es geht nicht um Schönheit, sondern um die vielen Erkrankungen, die durch Übergewicht ausgelöst werden.“

Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Haltungs- und Gelenkschäden – immer früher müssen Ärzte heute solche Diagnosen stellen. Das zieht hohe Behandlungskosten nach sich, wie Hanna-Kathrin Kraaibeek schon als Gesundheitsberaterin bei einer Krankenkasse sah. Sie wollte etwas dagegen tun, kündigte und eröffnete in Münster eine Praxis für Ernährungsberatung. „Damals war ich überrascht, wie viele Kinder und Jungendliche zu mir kamen“, erinnert sie sich. Heute wird das Konzept auch von zahlreichen Kliniken nachgefragt. Deshalb ist Kraaibeek viel unterwegs – und weiß, wie schwierig es ist, trotz Termindruck ausgewogen zu essen. „Manchmal bringe ich selbst auch nur die ganz schnellen und nicht immer gesunden Gerichte auf den Tisch“, gesteht die Eintopf-Liebhaberin, „auch ich kämpfe schon mal mit mir.“ Info: Tel. 04101/3 73 22 35, www.move-eat-more.de