[Alt-Text]

Gesund über Nacht Wie werde ich die Erkältung schnell los?

Frei von lästigen Erkältungssymptomen, anstrengenden und belastenden Tagen und unruhigen Nächten - mit unseren Tipps zeigen wir Euch, wie Ihr schon am nächsten Tag beruhigt und fit wieder ins Büro gehen könnt. 

Schnupfen in 24 Stunden loswerden

Der Wechsel vom Winter zum Frühling und ein ständiger Wetterumschwung sorgen häufig für Erkältungen, Bronchitis und Grippe. Wie Ihr über Nacht wieder fit werden könnt, erfahrt Ihr hier.

Frische Luft als bestes Heilmittel

Sauerstoff ist eine gute Maßnahme vor dem Schlafengehen, ob ein kleiner Spaziergang oder ein 20 minütiges Lüften. Der Körper wird im Schlaf mit genügend Sauerstoff versorgt.

Heizungsluft als Übeltäter

In eurem Schlafzimmer herrscht eine trockene Heizungsluft? Stellt eine Schale mit Wasser auf die Heizung, damit der Raum durchfeuchtet wird, eure Schleimhäute nicht austrocknen und sich die Viren nicht schneller ausbreiten. Ihr werdet sehen, wie gut das funktioniert.

Bloß kein Stress

Solltet Ihr das Gefühl haben, dass sich bei Euch eine Erkältung anbahnt, vermeidet Stress und versucht Euch zu entspannen. Besonders in dieser Zeit braucht euer Körper vie Schlaf, um genügend Kraft zu schöpfen und die Erkältung zu überwinden.

Viel Trinken

Mit vermehrter Flüssigkeitsaufnahme löst sich eure Nase besser vom Schleim. Deshalb heißt es, wenn Ihr krank seid: Trinken, trinken, trinken. Ihr kommt bei einer Erkältung öfter ins Schwitzen als sonst, euer Körper verliert viel Flüssigkeit, die Ihr erstmal wieder aufnehmen müsst, damit es Euch besser geht. Anis-, Salbei-, Thymian- und Fencheltee oder heißes Wasser mit Honig sind besonders wirksam. Genießt die warme Flüssigkeit in eurem Körper und trinkt besonders langsam. Vorsicht! Das Wasser sollte nicht kochend heiß sein.

Ingwer lindert

Und wenn Ihr mal nicht Anis-, Salbei-, Fenchel- oder Thymiantee zur Hand habt, greift zum Ingwertee. Es ist heilt mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser, wirkt entzündungshemmend und fördert die Durchblutung. Des Weiteren verleiht Ingwertee den Körper eine angenehme innere Wärme.

Dampfbad

Schon unsere Großeltern verwendeten ein Dampfbad als effektive und schnelle Heilungsmethode. Ob bei Schnupfen oder Halsschmerzen ein Dampfbad zeigt seine positive Wirkung. Was Ihr dafür braucht und machen müsst, ist ganz einfach: Füllt heißes Wasser in eine Schüssel, gebt Kamillenblüten hinein und haltet dann den Kopf mit einem Handtuch über die Schüssel. Eure Nase wird freier und eure Halsschmerzen werden gelindert.

Ätherische Öle

Ein heißes Bad mit ätherischen Ölen hilft Euch am besten, wenn Ihr Euch ausgelaugt, schlapp und müde fühlt. Eine Erkältungs-Ausbreitung wird vorgebeugt, die Atemwege werden befreit und euer Körper entspannt. Eine echte Alternative dazu sit ein Bad in Fichtenessenz, denn dieser lindert Schnupfen. Dafür schneidet Ihr die Fichtennadeln klein, bringt sie im Wasser zum Kochen und lasst sie dann ein paar Minuten im heißen Wasser ziehen. Dann entfernt Ihr die Nalden und gießt die Flüssigkeit ins Badewasser. Für ca. 20 Minuten bleibt Ihr im Wasser, danach geht Ihr am besten direkt ins Bett. Ihr werdet merken, euer Körper ist total entspannt.

Gurgeln

Die Schleimhäute feucht halten - das geht am besten mit Salbeitee, der nebenbei auch noch antibakteriell wirkt. Eine Verbesserung der Halsschmerzen werdet Ihr schon am Abend merken, wenn Ihr möglichst alle zwei Stunden gurgelt.

Zink

Zink sollte in jedem Apothekerschrank Zuhause liegen. Es schützt die Schleimhäute, sodass sich Viren im Körper nicht ausbreiten können. Beim Sport tritt nicht nur Schweiß aus unserem Körper aus, sondern auch Zink, welches wir schnellstmöglich wieder aufnehmen sollten. Es ist besonders wichtig für den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiß-Stoffwechsel.

Gesunde und leichte Ernährung

Der beste Tipp für eine schnelle Genesung ist nach wie vor die altbewährte, heiße Hühnersuppe. Die Suppe schmeckt, es schmerzt nicht beim Schlucken wie bei härteren Lebensmitteln und weiße Blutkörperchen, die die Schleimhäute anschwellen lassen und Entzündungen fördern, werden blockiert.

Grapefruit

Ob man Grapefruits mag oder nicht, sie sollten, bei den ersten Anzeichen einer Erkältung über den Tag verteilt, gegessen werden. Glutathion ist der Grund dafür, denn dieser steckt in den Zitrusfrüchten, der über die Aufnahme an den Körper geliefert wird. Die Substanz hilft bei der Abschwellung der Nasenschleimhäute - die Nase wird freier.

Autor:
Mareike Schumacher