[Alt-Text]

Schnelle Hilfe bei Husten, Schnupfen und Co. Natürliche Helfer bei Erkältungsbeschwerden

Bestimmte Wirkstoffe aus Pflanzen lindern die typischen Erkältungsbeschwerden auf sanfte Weise: Sie verflüssigen das Sekret, damit wir es besser loswerden können. Danke dafür!
Kräuter im Mörser

Primel Die Extrakte aus der Wurzel zweier Schlüsselblumenarten (Primula veris und Primula elatior) enthalten reichlich Saponine, die den Schleimfluss in den Bronchien anregen und das Abhusten erleichtern. In Fertigpräparaten kommt die Primel häufig in Kombination mit Thymian vor (z. B. „Bronchicum“).

Thymian Das ätherische Öl Thymol wirkt keimtötend und krampflindernd und hilft, den Schleim von den Bronchien zu lösen. Thymian gilt daher als ein prima Hustenheilkraut. In der Apotheke bekommen Sie hochwertige Tee-Zubereitungen (z. B. von Sidroga) oder Hustentropfen mit dem Heilpflanzenwirkstoff (z. B. „Thymiverlan“).

Süßholz An Lakritze scheiden sich die Geschmacksgeister. Manche lieben sie, andere können sie nicht ausstehen. Süßholzwurzel, ihr Hauptbestandteil, liefert neben der schwarzen Farbe auch Glycyrrhizinsäure. Dieser Zungenbrecher bringt die arzneiliche Wirkung. Der Fachbegriff „auswurffördernd“ beschreibt, was bei Erkältungen so willkommen ist: weg mit dem Schleim. Für einen Tee 1–2 TL Süßholzwurzel (z.B. hier erhältlich) mit kochendem Wasser aufbrühen, nach 10–15 Minuten abseihen. 3-mal täglich nach den Mahlzeiten trinken.

Eukalyptus Cineol, der aus Eukalyptusblättern gewonnene Wirkstoff, nimmt den schmerzhaften Kopfdruck bei einer Nasennebenhöhlenentzündung, weil er die Atemwege von festsitzendem Schleim befreit. Der Naturstoff (z. B. in „Aspecton Eukaps“) stoppt zudem die weitere Ausbreitung der Krankheitserreger. Genießen Sie das wohltuende Aroma des ätherischen Öls auch als Badezusatz (z. B. in „tetesept Erkältungsbad“, in Drogerien und im Lebensmittelhandel).

Efeu Als Arzneipflanze hat Efeu eine sehr lange Tradition: Schon in der Antike soll Hippokrates, der Urvater des Ärztestandes, sie angewendet haben. Heute hat die wissenschaftliche Forschung den schleimlösenden, entzündungshemmenden und entkrampfenden Effekt der Inhaltsstoffe längst bestätigt (z. B. in „Esberi-Efeu Hustensaft“, in Apotheken).

Anis und Fenchel Viele greifen spontan zu diesen Heilpflanzen – einzeln oder auch in Kombination –, wenn der Magen drückt. Aber sie wirken auch sehr gut bei Erkältungskrankheiten. Die Inhaltsstoffe lösen Schleim, fördern den Sekretauswurf und hemmen das Wachstum der Keime. Da Erkältungskranke ohnehin mehr als sonst trinken sollen – warum nicht über den Tag verteilt einige Tassen wohlschmeckenden Heiltee?

Bibernelle Bei einem Katarrh der oberen Luftwege befürwortet sogar das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die Verwendung dieser auch als Pimpernell bekannten alten Heilpflanze (z. B. in „Cefabronchin“).