[Alt-Text]

Hilfe bei Allergien Apfelallergie

Äpfel – so lecker, so gesund. Aber müssen diejenigen, die allergisch reagieren, grundsätzlich verzichten? Wir sagen nein und verraten, wie Sie Äpfel trotzdem genießen können.
roter Apfel

Der Apfel gilt als das beliebteste Obst der Deutschen, aber nicht jeder kann ihn ohne Beschwerden genießen. Viele Menschen reagieren allergisch auf Äpfel oder auf Kernobst im Allgemeinen. Doch auch als Allergiker müssen Sie nicht grundsätzlich auf Äpfel verzichten, wenn Sie die foldenen Tipps beachten. 

  • Häufig ruft vor allem die Frucht als solches allergische Reaktionen hervor. Probieren Sie also Apfelsaft, Kompott oder Gelee – in dieser Form sind Äpfel und andere Kernobst-Sorten verträglicher. 
  • Nicht alle Sorten sind gleich unverträglich. Es gibt Sorten, die allergenärmer sind. Dazu zählen beispielsweise "Boskop", "Gloster" und "Jamba". Wenn Sie Symptome einer Allergie zeigen, versuchen Sie es lieber mit einer dieser Sorten. Außerdem empfehlen wir die folgende Website: www.bund-lemgo.de/apfelallergie.html. Sie klärt umfassend über die Apfelallergie auf und ermutigt alle Betroffenen, trotzdem zuzubeißen. Aber bitte in den richtigen Apfel. Welcher das sein könnte, zeigt eine Checkliste mit 80 Sorten. Für Neugierige: Alte Züchtungen werden am besten vertragen.
Schlagworte: