[Alt-Text]

Fructoseintoleranz Fructosehaltige Lebensmittel

Bei einer Fructoseintoleranz gibt es bestimmte Nahrungsmittel die nur in geringen Mengen oder gar nicht auf Ihrem Speiseplan stehen sollten: Hier finden Sie eine Zusammenstellung fructose-haltiger Lebensmittel.
Fructosehaltige Lebensmittel

Lebensmittel mit hohem Fruchtzuckergehalt

Zu den Nahrungsmitteln, die viel Fruchtzucker enthalten, zählen Honig, Äpfel, Birnen, Trauben, Trockenfrüchte, Mangos, Apfelkraut, Birnendicksaft, Frucht- und Gemüsesäfte. Andere Obstsorten wie Bananen, Beerenfrüchte und Aprikosen gelten als gut verträglich, da sie wenig Fructose enthalten. Zudem kommt bei diesem Obst Glucose in einem günstigeren Verhältnis vor, was dem Darm die Fructoseaufnahme erleichtert. Alternativ können Sie dem Obst etwas Traubenzucker beimischen. Achten Sie auch darauf, Obst nicht pur zu essen, sondern immer zu einer Mahlzeit (beispielsweise als Nachtisch). Sie können Obst auch zusammen mit Milchprodukten genießen, da Eiweiß und Fett bewirken, dass die Fructose nicht so schnell aufgenommen wird. Das erleichtert dem Transporteiweiß die Arbeit.

Raffinierter Zucker

Gewöhnlicher Haushaltszucker besteht zur gleichen Menge aus Frucht- und Traubenzucker. Deshalb enthalten alle Süßigkeiten reichlich Fruchtzucker.

Tipp: Beim Backen zu Hause können Sie raffinierten Zucker durch Süßstoffe wie Saccharin, Cyclamat, Stevia oder Reissirup ersetzen.

Achtung bei Light-Produkten

Auch auf „Light-Produkte“ sollten Sie ein Auge haben, da diese oft mit fruchtigen Süßstoffen versetzt sind. Fruchtaufstriche, die zusätzlich gesüßt sind, sollten Sie nur mit Bedacht genießen.

Zuckeraustauschstoffe

Zuckeraustauschstoffe wie Xylit, Mannit und Sorbit behindern den Körper dabei, Fructose aus dem Darm aufzunehmen. Nehmen Sie diese deshalb möglichst selten zu sich. Zuckeraustauschstoffe mit hohem Sorbitgehalt finden Sie beispielsweise in zuckerfreien Bonbons, Kaugummis und Diabetikerprodukten.

Schlagworte: